Heute an morgen denken: Rohstoffsicherung und nachhaltige Entwicklung durch Baumwolle in Umstellung

Cotton in Conversion: Der Schritt von konventioneller zu ökologischer Baumwolle.  

Baumwolle in Umstellung („in conversion“) beschreibt den Prozess des Übergangs von konventioneller zu ökologischer Landwirtschaft innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren. Während dieser Zeit stellen die Landwirte auf umweltfreundliche Anbaumethoden um und bauen die Bodengesundheit auf. Der Prozess wird jährlich von Zertifizierungsstellen gemäß den ökologischen Anforderungen überprüft. Eine Lagerung und Verarbeitung getrennt von konventioneller Baumwolle ist zwingend erforderlich und regelmäßige Prüfungen stellen sicher, dass die Baumwolle keine Pestizid-Rückstände aus Zeiten des konventionellen Anbaus enthält.

Die Baumwolle in Umstellung wird gleichermaßen in zertifizierten Lieferketten verarbeitet, die strenge Umwelt- und Sozialstandards einhalten. Textile Produkte werden mit dem „GOTS Organic – in conversion“ Siegel ausgezeichnet, das ebenfalls zur Auszeichnung mit dem Grünen Knopf berechtigt.

Wirksames, nachhaltiges Agieren sichert langfristig den Erfolg von Unternehmen

Durch den Einsatz von Baumwolle in Umstellung sichern wir langfristige Rohstoffbedarfe und leisten gleichzeitig einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Durch strategisches Handeln werden Potentiale genutzt, um das eigene Geschäft auch in Zukunft sicher aufzustellen. Denn ein gezielter Sourcingansatz minimiert Risiken in der langfristigen Beschaffung von Ressourcen und verbindet ethisches Engagement mit profitablem Handeln.

Wirtschaftliches Handeln und nachhaltige Entwicklung gehen Hand in Hand. Warum Sie Cotton in Conversion einsetzen sollten:

  • Sie sichern sich langfristig notwendige Rohstoffe und wirtschaften unabhängig von sich verschärfenden Ressourcenknappheiten
  • Sie unterstützen eine Umstellung des Bodens auf ökologische Landwirtschaft, was maßgeblich zur Verbesserung der Biodiversität in den Produktionsländern beiträgt
  • Sie sichern Farmer*innen und ihren Familien ein höheres Einkommen, da die Baumwolle in der Zeit der Umstellung nicht im konventionellen Markt angeboten werden muss
  • Sie fördern nicht nur den Anbau von Biobaumwolle, sondern tragen auch zur langfristigen nachhaltigen Entwicklung von Lebensmittellieferketten bei: Baumwolle wird üblicherweise aus wirtschaftlichen Gründen angebaut und ermöglicht somit im Fruchtwechsel den Anbau von Lebensmitteln, die Familien zur Selbstversorgung nutzen
Mathias Diestelmann besucht die Baumwollkooperative RDFC, Indien
Baumwollkooperative RDFC, Indien

Stellen Sie sich schon heute zukunftsfähig auf:

Sichern Sie sich langfristig Ihren Bedarf in der Beschaffung und schaffen Sie gleichzeitig
eine nachhaltige Entwicklungsperspektive.

Bei Interesse an Cotton in Conversion oder Fragen, schicken Sie uns gerne eine Nachricht: info@brands-fashion.com.